Filme & Serien
Comments 13

Not my Batman

– Achtung! Es folgt meine absolut subjektive Meinung! Für diese Meinung kann ich leider nichts, sie ist einfach da! –

Wie im letzten Artikel angekündigt, habe ich mir nun endlich die Batman-Film-Reihe weiter angesehen. Da ich während des Sehens das Ganze ein wenig auf Twitter kommentiert habe, gab es einiges an Diskussionsstoff und da sich auf 140 Zeichen so schlecht beschreiben lässt, was man denn eigentlich sagen will, gibt es jetzt hier meine ausführliche Meinung dazu.

Ich habe zwar “The Dark Knight” noch nicht ganz zuende gesehen, aber ich kann jetzt schon behaupten, dass mir die Nolan-Filme nicht wirklich gefallen. Bei “Batman Begins” musste ich jedenfalls ganz schön mit mir ringen, den Film auch zuende zu gucken. “The Dark Knight” gefällt mir da schon mal besser, naja, da geht es halt auch gleich mit der Spannung los, was natürlich bei dem anderen, als Einführung in die Trilogie, ein wenig fehlte. Die Nolan-Filme wurden mir jedenfalls von vielen Seiten als wohl beste Batman-Filme ans Herz gelegt und auf Twitter merkte ich schon, dass nur wenige meine Enttäuschung verstehen können.

Here’s why:

Ich komme als Batman-Liebhaberin nicht von der Comic-Seite, sondern meine Liebe zu Batman erwuchs aus der alten 1960er-Serie. Es war am Wochenende immer ein großes Highlight für mich nachmittags mit meinem Daddy vor dem Fernseher zu sitzen und gemeinsam Dädädädädädädädädä-Batman! zu gucken. Und das hier war quietschig, überdreht, bunt (ich meine hey, Batman ist lila!!) und alleine die Comic-Geräusche-Einschübe bei Kampfszenen waren ein Traum: Zok! Clunk! Pow! Biff! Oooof! ♥ Ähnlich genial ist auch der Spielfilm “Batman hält die Welt in Atem” dazu. Das ist für mich Batman!

Tim Burton schaffte es dann mit “Batman” und “Batman Returns / Batmans Rückkehr” dieses Überdrehte und Bunte mit dem düsteren Batman zu verbinden und seine Filme sind wohl meine Lieblingsumsetzungen. Bruce Wayne ist der charmante Millionär, bei dem ich sicherlich auch schwach werden würde. Selbst den Bösewichten gegenüber ist er immer ganz Gentleman. Und Gotham City ist eine unglaublich künstliche und dystopische Stadt, in der einem aber trotzdem so vieles erschreckend bekannt vorkommt. Man würde da jedenfalls nicht hin wollen.. Mich erinnert das immer an ein gruseliges Disneyland. Und genauso geht es mir mit den Bösewichten, die immer so überdreht und unecht sind, und bei der Vorstellung in einer Welt zu leben, in denen sie ihr Unwesen treiben, bekomme ich eine Gänsehaut. Sie sind aber eben soo übertrieben in ihrer Klischeehaftigkeit, dass man sicher sein kann, dass das auch nie passieren wird. Die nächsten beiden Filme (“Batman Forever“, “Batman & Robin” mit Val Kilmer und George Clooney) haben mir eigentlich auch ziemlich gut gefallen. Die Story ist halt immer so lala (okay, die Story ist eigentlich immer ziemlich mies), aber die Bilder sind es, die einfach großartig sind. Und hier gibt es einen meiner liebsten Orte aller fiktiven Welten: Die Villa von Bruce Wayne inkl. des Batcaves (und der Auto- und Motorradsammlung ♥).

Christopher Nolan hat sich nun wieder mehr an den original Comic-Batman angelehnt und ihn in eine realere Welt versetzt. In “Batman Begins” erfährt man endlich, wie Batman zu Batman wurde. Der Überfall auf seine Eltern macht ihn zu einem rachsüchtigen Egomanen, und erst langsam gelingt es ihm, diese Wut für etwas Gutes einzusetzen. Leider bleibt er in den beiden Nolan-Filmen für mich trotzdem ein absoluter Unsympath. Es fehlt da für mich einfach alles, was Batman in allen anderen Filmen zu diesem “Hach!!”-Typen gemacht hat. Für mich sind die neuen Filme einfach Actionfilme, in denen zufällig ein Typ, der sich als Fledermaus verkleidet, der Held ist. Und Actionfilme per se können mich ohnehin nur in den seltensten Fällen begeistern. Das mögen an sich ja ganz gute Filme sein, aber sie sind mir zu brutal (wie gesagt, ich mag keine Actionfilme…), und das einzige, was mir an beiden gut gefallen hat, ist dieses Brückenfahrzeug, das Batman sich da umbaut mit dem ziemlich genialen Motorrad. Das so zum Ausgleich zu meinen mädchenhaften Schwärmereien vom “alten” Batman. Achja, und was den Nolan-Filmen natürlich ziemlich schnell den Cookie’schen Todesstoß verpasst hat: Meine geliebte Villa wird abgefackelt. Cookie is not amused.

Das sind auf jeden Fall nun die Gründe, weshalb ich mich der Begeisterung für die Nolan-Filme nicht ganz anschließen kann. Mein Herz schlägt für die skurille Gotham-Welt, sorry.

Lange Rede, kurzer Sinn: Eigentlich hätte auch dieses Video gereicht, um zu zeigen, was ich an Batman so liebe: SILLINESS!! Der Neue nimmt sich einfach viiiiel zu ernst!

PS: Und wie ich zu Anfang geschrieben habe, habe ich “The Dark Knight” noch nicht zuende gesehen. Er läuft jetzt gerade. Und ich habe ihn seit gestern Abend drei mal unterbrochen, weil ich keine Lust hatte weiterzugucken und lieber etwas anderes sehen/tun wollte. Joa..

__________________________

(Aber, wenn wir ehrlich sind, ist das doch eh die beste Batman-Szene ever, oder?)

13 Comments

  1. Pingback: [2012] Das letzte Jahr « Cookie's Magic Wonderland

  2. Pingback: Bücher zu verschenken! « Cookie's Magic Wonderland

  3. Chreezman says

    Also ich kann dich verstehen und freue mich über deine ehrliche Meinung dazu. Die Burtons sind Klassiker (boah … der Pinguin *grusel*)! Die Nolan Filme sind – das stimmt schon – ein ganz anderer Schlag. Und die 60er Jahre Serie und der Film sind bei aller Liebe zu düsterem und coolen Look die besten!! Das kann ich ganz objektiv festlegen!! Holy haberdashery!

    Übrigens, warum “Tribbiani” bei Gwitter? Doch nicht wegen: http://www.youtube.com/watch?v=dc2Z7CL4Cv0 ???

    Like

  4. Ich sehe das alles eher unabhängig voneinander. Ich liebeliebe die Adam Weste Serie, die hab ich mit meinem kleinen Bruder zusammen früher immer geguckt (“Heilige Hochzeitstorte!”) und auch die ersten Real-Verfilmungen. Jack Nicholson als Joker ist einfach überragend. Und dass die meisten Leute Batman & Robin nicht mögen, habe ich noch nie verstanden. Schön bunt und absurd. Außerdem hat Ivy mein Verständnis von roten Haaren damals sehr geprägt.
    Aber ich liebe auf der anderen Seite eben auch die “krassen”, dunklen und finsteren Geschichten der Comics. Ich bin sowieso Typ total finsterer-Comic-Mensch. Und dieser Batman als Egoman, der nicht aus Liebe zu den Menschen die Bösewichte fernhält, sondern eben aus dem eher “niederen” Verlangen der Rache, ist genau das, was ihn in meinen Augen ausmacht. Dewegen auch Daumen hoch für Nolan. Und deswegen freue ich mich auch schon wie verrückt auf den neuen Film🙂

    Like

    • Jaa, Ivy war echt klasse! Bunt und absurd, ja, das hat mir auch am meisten gefallen🙂

      Ich weiß auch nicht, woran es liegt, aber ich mag einfach solche Charaktere nicht. Auch Bücher kann ich kaum ertragen, in denen die Hauptperson zu rachsüchtig und egomanisch ist wie der neue Batman. Ist einfach nicht meins *Schulternzuck*

      Like

  5. BrunsWayne says

    Hast du’s schon mit der Animated Series versucht? Hab erst kürzlich wieder angefangen, die zu gucken und war begeistert, wie gut die die Zeit überstanden hat.

    Ansonsten gehört es halt zu Batman, dass es so viele verschiedene Interpretationen von ihm gibt. Könnte mir nach Ende der Nolan-Trilogie vorstellen, dass wieder eine neue Richtung eingeschlagen wird. Beispielsweise könnt man Joss Whedon mal an die Reihe lassen, der hat ja auch schonmal ein Script verfasst.

    http://www.nerdsraging.com/2012/05/04/joss-whedons-rejected-batman-script-could-have-worked/

    Like

    • Mit der Animated Series konnte ich bisher nicht viel anfangen,.. vielleicht versuche ich es irgendwann noch einmal.

      Die Batman-Sachen und ihre Umsetzungen sind schon echt interessant. Mal sehen, was als nächstes kommt! Joss Whedon ist eine spannende Variante.. Ich hasse zwar Buffy und Co, kann mir aber vorstellen, dass mir seine Umsetzung wieder besser gefallen würde. Ich sollte mir wohl endlich mal “The Avengers” ansehen😉

      Like

  6. Pingback: Pop Culture and Its Discontents

  7. Das Anti-Haifisch-Bat-Spray? Ich lach mich tot! Wie witzig.

    Die Psychoanalytikerin in mir meint übrigens, dass du dir Gedanken machen solltest, dass du Batman weniger anziehend findest, je “realer” und “menschlicher” er wird.😉

    Like

    • Ja, darüber habe ich auch schon mal meditiert.. Der dicke Mann in meinem Kopf sagte aber, dass das okay sei.

      Like

  8. cookie du bist komisch😉 ich mochte auch vorallem die 60er jahre serie UND die tim burtons, konnte aber rein gar nichts mit denen aus den 90er anfangen und bin vom glauben abgefallen. dank nolan kann ich den scheiß überhaupt erst wieder ernst nehmen. und ja, ich mag christian bale jetzt (den hab ich echt jahrelang wie die pest gehasst, wirklich!)

    Like

    • Ich weiß. Und ich möchte die neuen Filme so gerne mögen, weil ich mich so lange auf sie gefreut hatte und den neuen so gerne im Kino sehen wollte. Aber, es geht einfach nicht..😦

      Trotzdem immer wieder spannend, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind!😉

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s