Month: October 2012

Life in a Week – No. 11

Gelesenes: Gerade lese ich “Timeless”, das letzte Buch der “Parasol Protectorate”-Reihe von Gail Carriger. Eine Reihe, die mich total begeistert. Die für mich richtige Mischung aus Steampunk, viktorianischem London, Übernatürlichem, Tee und ganz viel Witz. Eigentlich schade, dass es das letzte Buch ist. Aber ich freue mich schon jetzt auf mehr von Gail Carriger. Abgebrochen habe ich mittlerweile “The Rook” von Daniel O’Malley, irgendwie bin ich da so gar nicht reingekommen. Dem Buch werde ich aber sicherlich noch mal eine Chance geben. Mein Highlight dieser Woche war mit Abstand “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” von John Green. Ein Jugendbuch über Krebs. Eigentlich nichts, was mich anspricht, absolut nicht. Aber ich hatte zufällig einen kleinen Bericht über John Green gesehen, ohne zu wissen, wie angesagt er gerade ist. Ich fand ihn so unglaublich sympathisch, dass ich unbedingt etwas von ihm lesen musste, und so kam ich zu dem Buch mit dem – wie ich finde – so nettem Titel. Absolute Leseempfehlung! Ein wunderschöner Roman über das Leben, den Tod, die erste Liebe und die Bedeutung …

Intros & Extros – Eine Geschichte voller Missverständnisse

In letzter Zeit beschäftige ich mich sehr viel mit dem Thema Introversion. Ich bin selber eine ziemlich typische Introvertierte und entdecke immer mehr Bücher und Blogs zu dem Thema, die ich einfach super spannend finde. Dadurch wird mir auch immer mehr bewusst, wie schwer es für Extrovertierte ist die Intros zu verstehen und andersrum. Wobei es sicherlich immer schwerer für die Ruhigen ist. Jeder von „uns“ kennt das Bekannte „Sei doch nicht so ernst“, „geh doch mal mehr aus dir heraus“, „sag du doch auch mal was!“ und so weiter. Die Lauteren können nur schwer verstehen, dass man einfach so ist und dass das nichts mit Schüchternheit zu tun hat. Und dass man das nicht ändern kann. Ich hingegen habe noch nie erlebt, dass zu einem extremen Extrovertierten gesagt wurde „nun sei doch mal stiller“. Das liegt auch daran, dass ein extrovertiertes, lautes, selbstdarstellerisches Verhalten das ist, was in der westlichen Welt zählt. Wer diese Eigenschaften besitzt, gilt hier als erfolgreich. Gestern lief im Radio ein Beitrag zum Thema „Glücklich sein“ und es wurde der …