Tagebuch
Comments 6

[2012] Das letzte Jahr

Der obligatorische Rückblick.

Im letzten Jahr ist verdammt viel bei mir passiert. Dinge, an die ich mich ganz und gar nicht gerne erinnere und Dinge, die ich vor Glück noch gar nicht ganz fassen kann. Irgendwie macht es ja auch Spaß, am Ende des Jahres zurückzublicken und zu rekapitulieren, was alles so los war. Und da ich Listen- und Geschichtenfreak bin, muss bei mir auch eine entsprechende Auflistung her. Also habe ich mal überlegt, woran ich mich – was Film, Serie & Buch angeht – besonders gerne zurückerinnere. Und auch mit welchen Leuten hier im virtuellen Dingsi 2012 echt viel Spaß gemacht hat. Also, los geht’s!

Bücher

Top Roman: Mein Highlight war definitiv Ready Player One von Ernest Cline. Dicht gefolgt von Looking for Alaska von John Green.

Top Sachbuch: Still. Die Bedeutung von leisen Menschen in einer lauten Welt von Susan Cain. Das Buch war in diesem Jahr ganz toll und wichtig für mich.

Flop: Ich habe für mein geliebtes Literaturforum in einer Leserunde Fifty Shades of Grey von E. L. James gelesen. Ging leider gar nicht … Und ziemlich enttäuscht hat mich auch das Hörbuch Das Kind von Sebastian Fitzek. Eigentlich ist es gar kein Hörbuch, sondern ein ziemlich genial umgesetztes Hörspiel. Leider fand ich die Story nicht so toll und das Thema ging gar nicht für mich.

Charakter des Jahres: Wie in den letzten Jahren ist mein Lieblingsbuchmensch vermutlich Sherlock Holmes. Wobei mir auch die Baudelaire-Waisen aus Lemony Snickets Romanen ans Herz gewachsen sind. Von ihnen möchte ich 2013 unbedingt mehr lesen!

Autor des Jahres: John Green!

Cover des Jahres: Ein besonders schönes, wenn auch nicht aktuelles, Buch (habe ich mir nicht nur wegen des Covers gekauft, neeeiin! *räusper*) ist Der Rubin im Rauch von Philip Pullman (klick zum Cover).

Filme & Serien

Top Film: Ich habe wirklich lange überlegt, welcher Film es mir im Jahr 2012 besonders angetan hatte. Ich war manches Mal im Kino, aber so der richtige Knaller war eigentlich nicht dabei. Spontan erinnere ich mich an Die Frau in Schwarz, der mit super gefallen hat, da er so ein schöner, klassischer Horrorfilm ist, der in der viktorianischen Zeit (♥) spielt.

Flop Film: Ein Film, der nicht wirklich ein Flop war, aber von dem ich einfach mehr erwartet hatte, war Ziemlich beste Freunde. Der konnte mich leider gar nicht überzeugen. Ebenfalls fast eingeschlafen wäre ich bei Shame und Gullivers Reisen. Und ja, die Nolan-Batmans natürlich.

Serie des Jahres: Den Auftakt im Serien-Jahr 2012 machten meine geliebten Friends. Die zehn Staffeln waren viel zu schnell verschlungen. Der Rest des Jahres war war eindeutig dominiert von Misfits und Breaking Bad. Meine Göttin, wie süchtig ich war (Misfits) und noch immer bin (Breaking Bad).

Charakter des Jahres: Angelehnt an die letzte Antwort: Simon aus Misfits hatte es mir besonders angetan, weil er dieser geheimnisvolle, ruhige Typ ist, der dann eine unglaubliche Verwandlung durchmacht. Und dann – natürlich – Gustavo Fring aus Breaking Bad. Wobei ich auch Saul Goodman oder Mike nennen könnte, aber Gus ist einfach der König aller tollen Charaktere! Ich stehe nicht oft auf die Bösen, aber der Typ ist einfach unendlich cool. Um Giancarlo Esposito zu zitieren, der Gustavo spielt: “Gus is the coolest cucumber that ever walked the Earth”. Wenn ihr euch also Breaking Bad anseht, denkt bei Gus Fring an mich. Danke ♥

Schauspieler des Jahres: Giancarlo Esposito. Ganz eindeutig. Hach. Ich freue mich auf so viel mehr mit ihm im neuen Jahr!

Musik

Band des Jahres: Laut last.fm waren das OK Go

Musiker/in des Jahres: Florence & the Machine

Album des Jahres: OK Go – Of the Blue Colour of the Sky

Musikvideo des Jahres: Für die erste Hälfte des Jahres: OK Go – Needing /Getting, für die zweite Hälfte Pink – Try (wow!!).

Menschen

Ich habe zu Weihnachten total unerwartete, liebe SMS von Menschen bekommen, die ich ohne dieses Internetz nie kennengelernt hätte. Da wurde mir mal wieder bewusst, dass man auf Twitter und Co. noch so schimpfen kann, es kann ein Leben auch ganz schön bereichern.

Nicht Twitter-Menschen sollten nun also lieber nicht weiterlesen, ihr werdet es eh nicht verstehen.

Ich bin so froh, dass Menschen wie @MissDeWorde oder @Koalaweibchen dazukommen sind, die verstehen, wie schlimm es sein kann, einen geliebten Seriencharakter zu vermissen😉 Ebenso geht Twitter nicht mehr ohne Sherlock-Verbündete und Lady meiner Timeline @Miss_Temple. Und natürlich auch nicht ohne mein Girl aus der Hood @hepburn4ever. Ich hoffe wir können auch 2013 mal wieder den einen oder anderen Abend bei einem Pint ausklingen lassen und dass dein Jahr so traumhaft weitergeht, wie es nun endete! Die große Liebe meiner Timeline ist übrigens @planktonmusik, so, jetzt ist es raus. Und sowieso habe ich ganz wundervolle Ladies in meiner Timeline, wie @h4z3l, @dielila, @Buchprinzessin, @nachtdufter11, @BuchSaiten, @thefamilycat, @Maiduna, @posemukel und @Katniss_Dean und und und und ….
Ich zähle schon die Tage, bis es die große Amanda-Palmer-Party mit @RAH_HELL gibt (beste Mix-Tape-Bastlerin, ever!).
Außerdem wünsche ich mir für 2013 @Dionysostraum, @mimmelitto, @Barfussprinzess und @Slntaura auch wieder öfter jenseits von Twitter zu treffen!
Dieses Jahr geht eine fette virtuelle Umarmung an @aufmSonnendeck und @Lululein90, mit denen Breaking Bad sogar noch ein bisschen mehr Spaß gemacht hat und ohne die ich bestimmte Szenen bestimmt nicht durchgestanden hätte. ♥
Dickes Danke fürs immer wieder zum Lachen bringen geht an @Zwaeney, noch so ein Stern meiner Timeline. Ähnlich verhält es sich mit @ZachariasFuchs (der holde Ritter, der mich vor dem bösen Drachen beschützen würde, indem er ihn mit Ferrero-Süßkram bewirft …)
Auf der Liste 2013 steht dann auch noch ganz weit oben: Endlich mal mit @Nogwai was trinken gehen. Ob wir das wirklich mal schaffen?!
Dann noch natürlich meine MotoGP/Rennsport-Damen @LucyBrown4, @Ulli_68 und @kiwirazzi – ich freue mich schon sehr auf die neue Saison mit euch!
@Speed_Tossi muss ich eigentlich ja gar nicht erwähnen. Manchmal krass, wie lange wir uns schon (wirklich) kennen und du meine postpubertären Phasen noch immer erträgst😉
Der coolste Typ ist wohl Ralph Caspers @hyperjinx, der mir ernsthaft Post im Trauerkartenumschlag geschickt hat und mir damit eine riesen Freude gemacht hat.

Und Danke an alle anderen, die noch bei mir sind und meine Serien-Exzesse in diesem Jahr eisern ertragen haben. Schaun mer mal, womit ich euch im nächsten Jahr auf den Wecker gehen werde😉 Ach, ich habe nun sowieso viel zu viele vergessen. Ihr bekommt dann eine Erwähnung im Rückblick im nächsten Jahr!

Das war es von mir zu diesem Jahr. Ich wünsche euch ein zauberhaftes Silvester, feiert schön, lasst es euch gut gehen und möge 2013 großartig werden! Cheers!

6 Comments

  1. Pingback: Das Jahr 2012 « Tinkerbell's

  2. Wow, endlich finde ich mal jemanden, der Intouchable auch nicht so wahnsinnig toll fand, wie ‘alle’ anderen. Mit der Meinung bin ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis wirklich völlig alleine. Ich habe den Film im Kino gesehen und fand ihn ganz nett, mehr aber auch nicht.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s