Tagebuch
Comments 2

Happy Samhain!

Willkommen in meiner Lieblingswoche des Jahres! Ich liebe den Herbst und ganz besonders Samhain/Halloween. Es ist die Zeit im Jahr, in der es mit großen Schritten auf den gemütlichen Winter zu geht und dass es Ende Oktober an allen Ecken schön schaurig wird und die TV-Kanäle Gruselspecials rauf und runter spielen liebe ich! Vor allem von den Simpsons-Halloween-Specials kann ich nie genug bekommen, auch wenn ich sonst eigentlich kein Simpsons-Fan bin.

In den letzten zwei Wochen war ich auf einem Seminar in Nordrhein-Westfalen und genieße gerade das erste Wochenende wieder zuhause sehr. Und ich mache ein paar Pläne, wie ich Halloween in diesem Jahr zelebrieren möchte. In den letzten Jahren haben wir uns abends mit unserer “Hexenrunde” getroffen und standesgemäß Samhain gefeiert. Das fand ich immer ganz besonders toll, weil ich finde, dass man in der Nacht eine ganz besondere Stimmung spüren kann. In diesem Jahr schaffen wir es leider alle nicht, daher verbringe ich den 31. Oktober zuhause, mache aber nichts Besonderes. Aber ich freue mich auf die Tage drumherum, wenn ich endlich den Herbst willkommen heißen kann.

Home-Cocooning!

Erstmal habe ich mich mit Handmade Tarts eingedeckt. Ich habe eigentlich keine Vorliebe für Duftöle und Raumdüfte, aber diese hier liebe ich und möchte nie wieder ohne! Die Dufttarts werden in liebevoller Handarbeit hergestellt und duften einfach himmlisch! Es sind kleine Tarts aus Sojawachs, die man einfach in die Duftlampe legen kann und über dem Teelicht schmilzen sie dann. Wer Yankee-Candles und Co. mag, sollte sie unbedingt mal probieren. Natürlich gibt es jetzt zu Halloween bei mir Düfte wie “Headless Horseman” und “Pumpkin Souffle” (das ist der beste Duft ever!!). Jetzt gerade ist “Bewitched” dran.

tarts

Leckeres!

In der Woche nach Halloween habe ich Urlaub und hoffe, dass ich dann endlich mal wieder zum Kochen und Backen komme. Bisher habe ich mich schon an süßem Kürbisbrot versucht und gestern gab es bei mir das erste Mal geröstete Maronen. Leider ist eine Marone auch direkt im Backofen explodiert, weshalb es die Freude an den fertigen dann ein wenig geschmälert hat. Und ich muss noch ein paar Techniken ausprobieren, wie man die Schale gut vom Inneren lösen kann. So sah es hier leider eher aus wie ein Kastanienschlachtfeld. Naja, ich übe noch! Was aber zum Glück immer problemlos gelingt: Eine Flasche Federweißer öffnen. Omnomnomnom!

Gruseliges!

In meinem geliebten Literaturschock-Forum gibt es zu Halloween immer eine Grusellesenacht. Auf sie freue ich mich eigentlich das ganze Jahr. Dafür habe ich mir nun extra “Halloween” von Ray Bradbury bestellt (ein Glücksgriff: gebundene Ausgabe, wie neu, für ein paar Cent ♥). Außerdem werde ich mal meine Edgar A. Poe-Bücher rauskramen und vielleicht ein wenig daraus lesen.

halloween

Und ich gebe H. P. Lovecraft mal wieder eine Chance. Ich muss gestehen, dass ich zwar seine Geschichten super faszinierend finde, so richtig warm bin ich mit ihm aber nie geworden. Ein Grund, warum ich unbedingt wieder was von ihm lesen möchte, ist der Podcast Arkham Insiders, der es mir gerade sehr angetan hat. Hier sprechen zwei Lovecraft-Fans über den Autoren und machen wirklich Lust auf mehr. Vor allem die erste Folge fand ich so toll. In ihr erfahren wir, wie beide überhaupt zu Lovecraft gekommen sind. Mehr davon!! Passend zum Podcast habe ich mir auch bei Audible nun ein erstes Lovecraft-Hörbuch heruntergeladen. Mal sehen, ob wir beide doch noch Freunde werden, der Herr Lovecraft und ich.

Erschreckendes!

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass bei einigen Bloggern Halloween ebenfalls zelebriert wird. Daher kann ich das Halloween-Special vom Vegan Blogger Collective nur wärmstens empfehlen. Hier gibt es jeden Tag eine neue tolle Anregung, passend zur Jahrezeit. Von Rezepten, über Basteltipps und Schminkideen für die Gruselparty. Und gewinnen kann man auch was – unter anderem ein Lovecraft-Buch😉


Ich wünsche euch eine schöne Herbstzeit, nur Süßes und nix Saures und an allen Gleichgesinnten: Ein frohes Neues Jahr🙂

Und was macht ihr so an Halloween? Genießt ihr die gruselige Zeit oder findet ihr es eigentlich eher doof? Habt ihr sonst noch Empfehlungen für mich? Vielleicht perfekte Halloween-Filme?

2 Comments

  1. Hallo, war an Halloween gerade bei der Verwandtschaft. Dort gab es “Spinnen”: 1 Pumpernickelscheibe (gibt es fertig, haben ca. Durchmesser von 3-4cm) mit Frischkäse bestreichen, dann Salzstangen in kleine Stücke brechen und 8 Stück als Beine im Frischkäse fixieren. Pumpernickelscheibe oben drauf. Zum Schluß 2 bunte Schokolinsen mit Zuckerguss als Augen fixieren. Fertig. Sieht lustig aus, zählt aber eher zu den “gesunden” Naschereien und kommt bei den Kindern daher auch nur bedingt an. Außer die Augen natürlich😉
    Viele Grüße, Kerstin

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s