Month: November 2013

Do It With a Rockstar

Und dann stieg eine der großartigsten Partys meines Lebens im beschaulichen Eschwege, in einer Scheune, die für eine Nacht für Feierwütige aus ganz Europa geräumt wurde. Aber mal von Anfang an: 2005 sah und hörte ich die Dresden Dolls zum ersten Mal. Das war in Berlin und sie waren die Vorband meiner musikalischen Götter Nine Inch Nails. Ich war sofort hin und weg und danach zählten auch sie, Keyboarderin und Sängerin Amanda Palmer und Drummer Brian Viglione, zu meinen Lieblingsbands. Brechtian Punk Cabaret nannte sich ihre Musik, irgendwo zwischen der Dreigroschenoper und Punk, mit ganz viel Moll und Lady-Power. Seitdem habe ich sie 2006 noch einmal im Übel & Gefährlich in Hamburg gesehen und Amanda dann noch einmal solo in Hamburg – ich glaube es war 2008. Heute „pausieren“ die Dresden Dolls, Amanda Palmer ist noch immer solo unterwegs und inzwischen mit dem Kult-Autoren Neil Gaiman verheiratet (ich bin damals fast ausgeflippt vor Freude, als ihre Beziehung bekannt wurde – Disney ist ein Witz dagegen!). Amanda Palmer ist nicht nur eine großartige Musikerin, sondern ein …