Vegan
Leave a Comment

[Rezept] Omnomnom auf der Bounty

Im Sommer liebe ich alles, was mit Kokos zu tun hat. Daher habe ich mich total gefreut, als ich über ein super simples Rezept zum Nachbauen von (veganen) „Bounty“ gestolpert bin. Ich möchte es euch nicht vorenthalten, und zwar benötigt ihr:

  • 2 EL Zucker
  • 60g Margarine
  • 200ml Kokossahne (Sojasahne geht aber auch)
  • 200g Kokosraspeln

Und für den Schoko-Überzug:

  • 300g Schokolade (zum Beispiel Blockschokolade)

Los geht’s: Der Zucker, die Margarine und die Kokossahne kommen in einen Topf und alles wird erhitzt, bis der Zucker sich aufgelöst hat und auch die Margarine flüssig ist. Dann kommen die Kokosraspeln dazu und alles kann gut verrührt werden. Die Masse auf eine Platte streichen, so circa 2cm hoch. Ich habe vorsichtshalber Backpapier dazwischen gelegt, damit es sich später wieder gut löst. Man kann die Masse auch auf etwas Frischhaltefolie ausstreichen. Am besten nehmt ihr dann die doppelte Größe an Folie, damit ihr die Masse damit auch direkt abdecken könnt. Noch ist alles ziemlich bröckelig, daher muss es kurz ab in den Kühlschrank zum Abkühlen.

Rausnehmen, schon mal alles in die gewünschte Schokoriegel-Größe schneiden und dann für ein paar Stunden ins Gefrierfach. So werden die Kokosriegel nämlich hart und lassen sich anschließend besser mit der Kuvertüre überziehen. Ja, und genau das kommt dann zum Schluss: Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Kokosriegel damit überziehen.

Fertig!

Doch Obacht!
Noch ein kleiner Tipp: Um nicht noch mehr Frischhaltefolie oder Backpapier verwenden zu müssen (all the Müll, ihr wisst schon…), habe ich die Riegel mit der flüssigen Schokolade zum Trocken einfach so auf eine Platte gelegt. Da die Kokosriegel an sich sehr „instabil“ sind, ließen sie sich leider so nicht mehr richtig lösen, nachdem der Überzug getrocknet war … und daher gibt es auch kein hübsches Fotos zu diesem Rezept (wird nächstes Mal nachgeholt). Aber ihr wisst ja schließlich auch alle, wie Schokoriegel aussehen. Jedesfalls sah es bei mir so eher nach „Meuterei auf der Bounty“ in der Küche aus, aber glaubt mir: Die Dinger sind einfach suuuuper lecker, und darauf kommt es ja an. Und nur weil ich zu ungeschickt bin, ansehnliche Schokoriegel hinzukriegen, wollte ich euch dieses tolle und einfache Rezept nicht vorenthalten.

Omnomnom…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s