Unterwegs
Comments 3

Einmal von Rostock nach Berlin mit ganz viel Essen, bitte!

Sommerzeit ist Urlaubszeit und ich habe mir auch mal ein paar Tage frei genommen, um ein bisschen herumzureisen. Es ging nach Rostock, von dort aus nach Stralsund und dann weiter nach Berlin. Wir haben einiges gesehen, viele Brettspiele gespielt, noch mehr gegessen (warum, dazu unten mehr) und jetzt brauche ich erst einmal Urlaub vom Urlaub. Auf jeden Fall war viel Empfehlenswertes dabei, daher werde ich euch unsere Stationen auch fleißig verlinken:

Rostock stand also als erstes auf dem Programm. Und ach, es gibt in Rostock tolle vegane Essensmöglichkeiten! Nach einem Stadtbummel ging es zum Beispiel ins Café Heumond. Das ist ein kleines alternatives Cafè, das auch eine große vegane Auswahl hat. Hier haben wir es uns gut gehen lassen und dazu „Särge schubsen“ gespielt, was ich mir während eines Stadtbummels gegönnt habe.

Danach ging es dahin, wovon ich euch schon einmal vorgeschwärmt habe: ins Eiscafé Veis. Hier gibt es so unfassbar leckeres Eis, und ich bin wahrlich keine große Eis-Fanatikerin. Aber hier ist alles vegan und einfach super lecker. Vor allem die Sahne! Da waren wir also natürlich auch noch und haben Eisbecher in der Sonne genossen. Wenn ihr da mal einkehren solltet: Ich empfehle das Mango-Eis … und möchte jetzt auch direkt wieder eins. Na toll.

An einem Tag sind wir dann nach Stralsund gefahren und waren im Meeresmuseum und im Ozeaneum. Ich hatte erst ein paar Bedenken, weil es dort – neben den Ausstellungen rund ums Thema Meer – auch Aquarien und Tiere gibt und sowas mag ich eigentlich nicht, aber ich konnte es dann doch ruhigen Gewissens ansehen. Denn beide Museen klären ganz eindrücklich darüber auf, wie kaputt wir unsere Meere machen und was wir der Tierwelt damit antun. Vor allem im Ozeaneum dreht sich ein großer Teil um Wale und wie sie geschützt werden können. Dass man viele Besucher nur mit Aquarien locken kann, sehe ich ein. Aber ich hoffe umso mehr, dass sie viele, viele Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken und Handeln anregen. Abends in Rostock sind wir dann noch spontan zu Holy Pizza. Ich habe mich so gefreut: Die erste Pizza auswärts, seitdem ich vegan lebe! Und sie. War. So. Gut. Sooo gut! Das Holy Pizza ist ein kleiner feiner Laden mit wenigen Plätzen, wo aber ständig was los ist. Und es gibt die meisten Pizzen auch in veganer Variante und in zwei verschiedenen Größen. Omnomnom!

Und dann ging es auch schon weiter nach Berlin! Am Freitag waren wir erst in der Yoyo Foodworld. Hier gibt es alles von Käsespätzle über Pizza bis zu Burgern und Kleinigkeiten – und das alles vegan. Für mich gab es noch einmal Pizza, dieses Mal eine vegane Pizza Hawaii. Ich muss aber gestehen: Mit der bei Holy Pizza konnte sie nicht mithalten😉 Mein Freund sagt aber, dass der Burger große Klasse war, also muss ich den wohl dann auch noch mal testen.

So gestärkt ging es dann weiter – dieses Mal nicht zum Essen, sondern zum Spielen. Und zwar zur Spielwiese, einem Brettspiel-Café. Hier drehen zum Beispiel auch Hunter & Cron immer gerne ihre Videos. In der Spielwiese kann man einfach was trinken, eine Kleinigkeit essen und sich Spiele aus den riesigen Regalen drumherum fischen und spielen. Das ist schon alleine deshalb super, weil man umgeben ist von Leuten, die auch Spiele spielen und das ist toll. Zu kaufen gibt es dort auch noch einiges. Pro Stunde zahlt man lediglich einen Euro. Uns hat es echt super gefallen: Wir haben erst „Munchkin Panic“ gespielt (und kläglich verloren), sind dann weiter zu „King of New York“ und zum Schluss hatte uns dann „Ca$h’n Guns“ total gepackt – bis wir gehen mussten, weil Feierabend war. Buhuuu. Naja, es wurde trotzdem noch ein langer Abend, nur halt woanders…

Samstag war dann der Tag, auf den ich mich schon seit Monaten freute: Das vegane Sommerfest auf dem Alexanderplatz stand an! Erst einmal ging es aber noch schnell zum Spieleladen Gamers HQ, wo es eine tolle Auswahl auch an englischen Spielen gibt. Hier konnte ich mich wieder einmal in Selbstbeherrschung üben, was wahrlich nicht einfach war, und bin tatsächlich ohne Spiele herausgekommen. Knapp war es, sehr knapp. Dann haben wir noch den Nikolai-Festspielen, einem historischen Altstadtfest mit ganz viel Steampunk, einen Besuch abgestattet, bevor es dann wirklich zum Alex ging.

Das Vegane Sommerfest fand inzwischen zum 8. Mal statt und ist das größte Fest dieser Art in Europa. Es war also wirklich gut was los. Viele Infostände, wie von peta2, Hof Butenland oder Tierschutzverbänden, ein paar Händler waren da, wie Avesu oder SauberKunst mit ihren tollen Seifen (♥). Aber das meiste drehte sich natürlich ums Essen! Hier konnte man sich den ganzen Tag den Bauch vollschlagen. Also das hätte man gekonnt, wenn man nicht überall ewig hätte anstehen müssen. Aber ich will gar nicht meckern, es war voll und das ist ja auch toll und so soll es ja auch sein!🙂 Ein kurzes Resümee: Auf die Burger bei Vincent Vegan mussten wir wirklich, wirklich, wirklich lange warten, die waren dann aber der Oberhammer! Und die Vincent-Jungs zum Glück sehr amüsant. Obwohl ich die Cheeseburger von Veganz auch super fand und unbedingt rausfinden muss, welche Patties sie genommen haben … Das Eis am Stiel von Paletas Berlin war der perfekte Nachtisch und die Donuts von Brammibal’s Donuts die besten veganen (ja gut, und die ersten), die ich gegessen habe. Dann gab es noch eine Tombola, die uns alle mit ausreichend Eiskaffee versorgt hat und der perfekte Ausklang am Abend war der Vortrag von Der Artgenosse, der ein bisschen was zu seinen Videos und Comics erzählt hat. Das Beste war aber vermutlich, endlich Lucie wiederzutreffen: Sorry nochmal, dass du überall mit uns anstehen musstest!😉 Und danke an Nicht-Veganer Markus, der sich überall mit mir durchgegessen hat!❤

Ja, schön war es! Nächstes Jahr hoffentlich wieder mit noooch mehr Essen!

Naja und Zuhause ging es dann direkt in die Post-Urlaubs-Depression. Wenigstens ist inzwischen der September da und ich läute mit Kürbissuppe die gemütliche Zeit ein.

PS. Wenn ihr den Artgenossen noch nicht kennt, ich empfehle seine klugen und trotzdem unterhaltsamen Videos sehr! Ein Vorgeschmack:

 

3 Comments

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s