Tagebuch
Comments 3

[2015] Das letzte Jahr

Woooosh! Da ist es auch schon wieder vorbei, das Jahr! Schnell ging das. Da ich auch jetzt nicht mit der Tradition brechen möchte, folgt der obligatorische Jahresrückblick. Was habe ich so gelesen, welche Filme haben mich bewegt und was war sonst noch so los? Ich hoffe, dass ihr nicht allzu aufmerksam im Blog mitlest, sonst ist das vermutlich hier alles ein alter Hut, Schnee von gestern oder Yesterday’s Jam für euch. Aber vielleicht gibt es ja doch noch das eine oder andere, das ich euch bisher unterschlagen hatte. Wer weiß …

2015 Rückblick

Bücher:

Vorweg schon einmal: Ich hab in diesem Jahr geschafft, was ich mir vorgenommen hatte, ich habe „A Series of Unfortunate Events“ von Lemony Snicket beendet. 13 Bände und jeder einzelne war großartig! Es ist eine schöne traurig-schaurige Geschichte für ältere Kinder im Gewand einer Gothic Novel. Ich liebe sie und bin so froh, dass ich durch bin und alle schrägen Gestalten kennenlernen durfte. Jetzt freue ich mich sehr auf die Verfilmung (Ver-serien-ung?) der Reihe von Netflix. BRING IT ON!

Bücherbox

Die Bücherbox zu „A Series of Unfortunate Events“❤

Das tröstet mich auch ein wenig darüber hinweg, dass ich mein Goodreads-Ziel von 30 Büchern in diesem Jahr knapp mit 28 verfehlt habe.

Top Roman:
Mein absolutes Highlight gab es direkt in den ersten Wochen des Jahres: „Perdido Street Station“ von China Miéville. Mit dem Brocken hatte ich schon im Sommer vorher begonnen, aber es war nicht das richtige Buch zur richtigen Zeit, daher hatte ich es erst einmal wieder halb gelesen zur Seite gelegt. Und das war gut, denn so konnte ich mich dem Buch während einer Urlaubswoche widmen. Absolut keine leichte Kost, aber so schräg und gewaltig, dass es mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Top Sachbuch:
Ich habe ein paar Non-Fiction-Bücher gelesen, aber bin mir an dieser Stelle nicht wirklich sicher, welches jetzt das beste war. Falls wir „The Amityville Horror“ von Jay Anson zu Sachbüchern zählen wollen, da es eine wahre Geschichte schildert, dann war das das Beste. Das wohl beste (=gruseligste) Horrorbuch, das ich je gelesen habe. Ich sehe aber ein, dass man das nicht wirklich in dieser Kategorie unterbringen kann. Sehr beeindruckend und aufwühlend war „Tiere essen“ von Jonathan Safran Foer. Ich wollte das alles, was er da über die Produktion von Fleisch schreibt lesen, weil ich mich in diesem Jahr zum ersten Mal wirklich bereit dazu gefühlt habe. Ein richtiges Buch zur richtigen Zeit. Ebenfalls sehr gut hat mir „Mein geheimes Leben bei Scientology und meine dramatische Flucht“ von Jenna Miscavige Hill gefallen.

Flop:
In meinen Träumen weine ich immer noch deswegen: Daniel Handlers „We are Pirates“ war doof. Alles unter seinem Pseudonym Lemony Snicket liebe ich. Dieses nicht. Gar nicht. Und „Gone Girl“ von Gillian Flynn fand ich blöd. Nervige Charaktere, vorhersehbare Story.

Filme & Serien:

Top Film:
Tja, mein Top Film war wohl „Star Wars. The Force Awakens“. Mehr muss ich dazu gar nicht sagen.

Top Serie:
Mein Serienhighlight war die zweite Staffel von „Fargo“. Die Schauspieler, die Story, die Bilder, an dieser Serie stimmt einfach so vieles! Wenn es hingegen um die Serie geht, die mein 2015 am meisten geprägt hat, dann war das „Pretty Little Liars“. Wohlfühlfaktor 1000 plus Thriller-Stimmung.

Brettspiele:

Ja, die Spielesammlung wächst und gedeiht! In diesem Jahr waren wir zum ersten Mal auf der Spielemesse in Essen. Und super toll war es. Das ist auch direkt ein Vorsatz für 2016: es auch dann wieder dort hin zu schaffen.

Lieblingsspiele des Jahres:
Da wir mit den Brettspielen 2015 erst richtig losgelegt haben, war natürlich vieles dabei, was ich richtig super fand. Ich beschränke mich daher mal auf die, die wirklich im letzten Jahr erschienen. Und wenn es um meine Lieblingsspiele geht, muss ich gleich drei nennen:

  • „Cthulhu Realms“ ist ein Deckbuilding-Game, bei dem alle mit dem gleich Set an Karten starten. Durch geschicktes Ausspielen kann man sich weitere Karten „dazukaufen“ und so schließlich kraftvolle Kombos spielen. Ziel des Spiels: Die geistige Verfassung der anderen zu zerstören. Muharrharr (ich habe bisher immer verloren, glaube ich).
  • Dann kam das schönste Spiele (in meinen Augen) aller Zeiten, das auch noch super toll ist: „Mysterium“. Ein Geist versucht Medien zu verdeutlichen, wer ihn getötet hat und das mit Hilfe von Karten, die man auch von Dixit kennt.
  • Und dann als letztes fand mein absolutes Highlight zu mir: „T.I.M.E. Stories“. Ein Spiel für alle, die schon Rollenspiele und Abenteuer-Spielebücher geliebt haben. Meine Schwärmerei gibt es hier zu lesen.

Was sonst so los war:

  • Ich bin im Jahr 2015 30 Jahre alt geworden. Gefällt mir ganz gut bisher!
  • Und dann entdeckten wir Live Escape Spiele für uns. Wir haben bereits eins in Berlin gemacht und dann noch mal zu meinem Geburtstag in Hamburg. Ich hoffe davon folgen in 2016 noch mal welche!
  • Ich war zum ersten Mal segeln!
  • Und seit Mai bin ich relativ eisern vegan (relativ = es gab von meinen Großeltern eine Packung Mozartkugeln zu Weihnachten … aber das ist auch alles, was es zu beichten gibt). Und dass ich das so gut durchhalte, hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht. Das war sicher eine der besten Entscheidungen im letzten Jahr, aber darauf werde ich spätestens wenn das eine Jahr komplett rum ist, noch einmal genau eingehen.
  • Wo kamen im letzten Jahr eigentlich all die Septum-Piercings her?! Ich habe schon ein bisschen Angst, dass ich bald von Instagram ausgeschlossen werde, weil ich eben nicht so eins aufweisen kann. Naja, ich werde mich schon noch dran gewöhnen. Inzwischen mag ich die wenigstens angucken, ich mache also Fortschritte.
  • Vielleicht liegt es daran, dass ich in den letzten Monaten einfach ein bisschen mehr Zeit für mich hatte, aber ich genieße gerade „geistigen Input“ mehr denn je. Ich habe wieder ein bisschen mehr zu mir selber gefunden und fühle mich wieder wie 15, als ich all den Grufti-Kram für mich entdeckte. Auch wenn man es mir nicht auf den ersten Blick ansieht, werde ich immer ein Darkling im Herzen sein. Jetzt zumindest auch mit Lily Munster-Hommage-Strähne im Haar.
  • Fledi, mein Fledermaus-Rucksack von FlezArt, fand zu mir ♥

Meine liebsten Neuentdeckungen im Netz:

Dadurch, dass ich im letzten Jahr ein bisschen weniger gearbeitet habe, hatte ich etwas mehr Zeit und Muße mich mit tollen Blogs und YouTube-Kanälen zu beschäftigen und da habe ich gerade in den letzten Monaten so viel Neues gefunden. Viele möchte ich auch im nächsten Jahr nicht missen. Ihr wollt ein paar Beispiele? Klar!

  • Besonders gerne lese ich inzwischen bei Ramona Schnauzevoll und „Just Keep BRAINS!“ mit und freue mich immer sehr, wenn es einen neuen Beitrag gibt. Ich hoffe insgeheim auch sehr auf mehr Videos auf YouTube😉
  • Zu den Themen Minimalismus und Veganismus lese ich gerne bei Sina Jasur und natürlich bei Apfelmädchen und sadfsh mit – dank ihnen habe ich auch bei der #Konsumauszeit im November teilgenommen. Danke für viele tolle Anregungen und Ideen!
  • Auf YouTube ist das Bite Size Vegan. Emily dreht tolle Infovideos übers Vegansein und Tier- und Umweltschutz, und das mit viel, viel Humor.
  • Dann läuft bei mir auch immer wieder ein Video von The Gothic Alice. Sie dreht fast nur so „Lecture“-Videos zu Themen rund um Literatur, (Horror-)Filme, Gothic-Kultur und Do-It-Yourself-Sachen. Ich höre ihr gerne zu und habe dank ihr schon öfter gute Ideen und Anregungen bekommen.
  • Annika Victoria macht tolle Videos zum Nähen und darüber, was man aus Second-Hand-Klamotten alles zaubern kann.

Wenn ihr eure Blogs und Kanäle hier nicht findet, heißt das vermutlich nur, dass ich euch schon länger als 2015 verfolge und schätze😉

Ausblick 2016:

Für mich startet alles mit einem neuen Job und neuen Herausforderungen und ich bin sehr gespannt, wie das alles wird. Ich hoffe aber trotzdem – und das wird mein großer Vorsatz für 2016 – dass ich trotzdem noch genug Zeit für meine Lieblingsmenschen und mich finde. Dass ich mich nicht zu sehr stressen lasse, mir genug Zeit für Bücher nehme und dass ich mich auch mal wieder an Projekte an meiner Nähmaschine wage. Die Spielemesse steht wieder auf dem Programm, ich hoffe das klappt. Und der neue Ghostbusters-Film kommt in die Kinos. Ansonsten bleibt noch:

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr und dass 2016 so wird, wie ihr es euch vorstellt. Bleibt vor allem gesund🙂

3 Comments

  1. Lily Munster Hommage Strähne❤ Und ich hoffe, wenn dich Septum Piercings irgendwie stören, dass Nostil's ok sind, mein Schmuck will unbedingt wieder eingesetzt werden somit gehts beim nächsten länger-frei-block zum Piercer😛
    Und nochmal herzlichen Dank fürs nennen❤ – mehr Youtube kommt, wenn ich meinen Blog wieder auf vordermann gebracht hab (irgendwie hat der die letzten 2 Monate ebenso gelitten wie das Workout & die Ernährung…)
    Hoffe die Krankheit hat im neuen Job nicht allzu viel Probleme gemacht? Auf ein gutes, frisches 2016! Ich freue mich schon sehr, mehr von dir zu lesen!

    Like

    • Ja, alles andere ist okay, aber an diese “Bullenringe” kann ich mich einfach nur schwer gewöhnen😀
      Sehr gerne und danke für deinen tollen Blog! Ich freue mich auch schon sehr auf mehr im neuen Jahr und auch gerne YouTube, finde deine Videos so sympathisch❤

      Und danke, das schlimmste ist überstanden und ich wieder fit und arbeite schon wieder fleißig😉

      Like

  2. Hallo Cookie,

    erstmal vielen Dank für den Hinweis auf unseren Blog und die Konsumauszeit. Wir haben uns sehr gefreut, dass du mitgemacht hast. Bite Size Vegan kannte ich noch gar nicht – da schaue ich gleich mal auf Youtube vorbei.

    Liebe Grüße, Svenja (Apfelmädchen)

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s