Life in a Week
Comments 3

Life in a Week – No. 4/16

Gesehenes:

Am letzten Wochenende haben wir unser eigenes, kleines Mystery-Triple geguckt (Spoiler-Alert: Dies sind die perfekten Filme für einen verregneten, gemütlichen Abend!):

  • Erst „Murder by Death/Eine Leiche zum Dessert“ und ich kann diesen Film gar nicht oft genug sehen – ich liebe ihn sehr! Eine liebevolle Hommage an die klassischen Krimi-Figuren und -Geschichten mit Starbesetzung. Die bekanntesten Detektive ihrer Zeit kommen aufgrund einer Dinner-Einladung in einem alten Herrenhaus zusammen. Vom Gastgeber erfahren sie, dass um 0 Uhr ein Mord geschehen wird und dass sie den Fall lösen müssen. Dabei ist jeder Satz so herrlich schräg und der ganze Film sehr klug gemacht, dass ihn eigentlich jeder, der Poirot, Miss Marple und Co mag, sehen sollte.
  • Der zweite Film unserer Trilogie war „Professor Layton and the Eternal Diva“. Ich mag die Krimi-Rätsel für den Nintendo DS von Professor Layton und war daher sehr gespannt auf einen ganzen Film mit ihm. Dabei müssen Layton und seine Begleiter wie schon in seinen Nintendo-Spielen Rätsel lösen, was viel Spaß gemacht hat.
  • Der dritte Film der unserer Reihe war „Clue“, eine Verfilmung, die auf dem Spiel „Cluedo“ basiert. Auch hier kommen wieder Leute – aufgrund einer Dinnereinladung – in einem alten Herrenhaus zusammen. Der Gastgeber unterbreitet ihnen den Grund, der sie dort zusammengeführt hat und auch hier kommt es schließlich zum Mord. Ebenfalls ein Film mit tollen Schauspielerinnen und Schauspielern (Tim Curry als Butler ist großartig!) und schönen Dialogen. Ein wenig albern, aber ich fand es super. Alle drei Filme machten übrigens (leider) sehr viel Spaß auf ein neues Escape-Game, da die Parallele aller Filme war, dass alle in einer Art Spiel gefangen sind und mehr oder weniger ein Rätsel lösen mussten.

Dann war endlich „The Lost Boys“ dran. Diese Bildungslücke habe ich an Ostern geschlossen und ich bin froh drüber. Das sind mal coole Vampire! Und so langsam schließe ich meinen Frieden mit dem 80ern, ja ich lerne sie allmählich sogar zu lieben.

Jetzt sehe ich gerade „How to Get Away With Murder“ – eine Krimiserie, die vor kurzem auf Netflix gelandet ist. Matt McGorry (von „Orange is the New Black“) ist dabei, daher war ich neugierig. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass mir die Serie so gut gefallen würde. Sehr spannend und mit ungewohnt starken Frauenrollen.

Gelesenes:

Ich habe heute „20.000 Meilen unter den Meeren“ von Jules Verne beendet. Ich hatte eine tolle Reise mit der Nautilus! Leider war es manchmal recht unerträglich, dass viele schöne und tolle Seebewohner abgeschlachtet werden, aber nun gut. Es hat viel Spaß gemacht, die Meere aus den Augen der Besucher der Nautilus miterleben zu können und vielleicht musste ich mir direkt ein Buch zu Fakten und Mythen rund um Seeungeheuer bestellen. Ehem. Und ich freue mich, dass inzwischen die 1954er Verfilmung auf Netflix ist, die werde ich mir dann endlich mal ansehen.

Gespieltes:

Wir sind immer noch im Stardew Valley-Fieber, daher standen bei uns am Wochenende mal keine Brettspiele auf dem Plan. Stattdessen haben wir gemeinsam gegärtnert im neuen virtuellen Zuhause Pelican Town (das Spiel ist sooo toll!!).

Was sonst noch geschah:

Meine Curiology-Bestellung ist pünktlich zu Ostern angekommen und ich bin sehr verliebt. Die Mini-Friedhof-hinter-Glas-Kette hat es mir ganz besonders angetan.

Dann war ich an Ostern mit meiner Mutter unterwegs und wir haben ein Regal mit Schleichtieren entdeckt. Sie hat mir dann meine Lieblingstiere geschenkt: Diese beiden Elefanten sind bei mir eingezogen und ich bin ganz begeistert davon, wie toll und echt sie aussehen. Da fühlt man sich direkt wieder wie ein kleines Kind – 30 ist das neue 6😉

Elefanten

Und ich habe von Herrn Cookie ein Nessie-Tee-Ei passend zur Nessie-Suppenkelle geschenkt bekommen *schlürft Nessie-Tee* (Danke <3)

Nessie

3 Comments

  1. So viel neues😀 und bei den ganzen Serien, die momentan überall angepriesen werden verliert man als nicht netflixer ja gern mal die übersicht – meinst du how to get away with murder ist etwas, das sich auch auf DVD als anschaffung lohnen würde?

    Like

    • Puuh, gute Frage! Wenn du Serien in der Richtung magst, sicherlich. Ich war jedenfalls sehr positiv überrascht, daher ist es nicht unbedingt mein Beuteschema. Fand es aber sehr, sehr spannend.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s