Spiele, Unterwegs
Leave a Comment

Die Spielemesse 2016

Vom 14. bis zum 16. Oktober 2016 ging es für uns auch in diesem Jahr wieder nach Essen zum Mekka für Spielkinder: zur Spielemesse. Alles was mit Brettspielen, Rollenspielen, Fantasy und Spielezubehör zu tun hat, findet man hier. Ein Traum also! Und auch in diesem Jahr war es deshalb wieder ein Pflichttermin. Dieses Mal waren wir auch (leider nur?) am Freitag und am Samstag da und das war so los:

Tag 1, Freitag:

Am Freitag reisten wir an und starteten mittags auf der Messe. Auch dieses Mal hieß es als erstes: Stände ansteuern, an denen es unsere Wunschspiele gab und hoffen, dass uns noch Exemplare übrig gelassen wurden. Das waren unsere Must-haves: Als erstes ging es zu Legion Supplies wo es Covert und Clank! gab (wovon wir das letzte Exemplar ergatterten und mein Freund ein „You are a very lucky guy!“ zur Bestätigung zu hören bekam). Und für mich ging es dann direkt zu Grey Fox Games, wo mir der Designer höchstpersönlich London Dread verkaufte. Ein Horror-Spiel im viktorianischen London, ein Echtzeit- und Programmierspiel. Als wäre es für mich gemacht, ich bin sehr gespannt! Dann ging es noch zu Devir, weil es dort das entzückende 2-Spieler-Spiel Holmes: Sherlock & Mycroft gab. Jemand, der es dort testete, sagte es sei eine noch coolere Variante vom Mystery Rummy und jetzt freue ich mich sehr drauf. Mein Freund hatte noch The Networks vorbestellt, das wir abholten. Ein Spiel übers Fernsehen und Serien. Hört sich schon mal sehr, sehr verlockend an. So viel zu unserem (ersten) Kaufrausch.

Ab dann ging es entspannt bummeln. In den Hallen – und das werden in jedem Jahr mehr – haben wir uns am Freitag ein bisschen umgesehen, uns Spiele erklären lassen, die sich nett anhörten und viele tolle Brettspiel-Gespräche geführt. Sintaura sei Dank konnten wir um 17 Uhr zu einem ersten Highlight: Der Dice Tower Live Show. Die Dice Tower-Jungs sind Brettspiel-Rezensions-Gurus aus Amerika, die auf YouTube zu finden sind und auch regelmäßig Podcasts machen. Auf der SPIEL haben sie diesen Podcast live vor Publikum aufgenommen und wir waren dabei (und hier kann man es sich ansehen). Es war eine super Show, weil viele Gast-Rezensenten, die man von ihren YouTube-Videos kennt, dabei waren. Ein bisschen so wie die Dice-Tower-All-Stars. Und zum Schluss gab es noch mehrere Runden „Familien-Duell“ mit Gästen aus dem Publikum. Ein großer Spaß und ein perfekter Messe-Ausklang! Davor landete dann noch übrigens das super entzückende Dream Home in meiner Tasche. Ein süßes Spiel, bei dem man sich sein Traumhaus einrichten kann und ich konnte noch eins der letzten Exemplare ergattern. Am Stand von Hunter & Cron gab es dann noch ein Shirt. Und da ich mein Spiele-Netzwerk-Shirt der Spiele-Offensive getragen habe, habe ich dort noch ein Goodie abholen dürfen und suchte mir das Kartenspiel Meins! raus. Später entdeckten wir, dass es doch tatsächlich von den Autoren Alexander Pfister und Andreas Pelikan stammt (von beiden kennt man zum Beispiel auch Broom Service, das ich sehr mag). Vielen Dank dafür!

Abends ging es – wie passend – lecker Essen bei „Hans im Glück“, wo es leider viel zu laut war zum Spielen. Aber das konnten wir zum Glück am nächsten Abend nachholen. Dafür gab es auch bei uns im Hotel wieder tolle Spiele-Atmosphäre. Jede freie Fläche wurde da zum Testen der neuen Spiele genutzt.

Tag 2, Samstag:

Früh aufgestanden, früh zur Messe und damit ab in den Mob. Vom Kuscheln in der U-Bahn ging es zum Kuscheln vor dem Einlass. Alles war dann aber weniger dramatisch als befürchtet. Gleich angespielt haben wir Monster unterm Bett. Ein süßes Memory für kleinere Kinder. Und Dr. Eureka, wo man Kugeln in bestimmter Reihenfolge zu Tränken „mixen“ muss. Weiter ging es von Halle zu Halle ohne Ziel an diesem Tag. Wir wollten einfach nur bummeln und uns in Ruhe alles ansehen. Auch wenn wir dann eher so von Stand zu Stand geschoben wurden …

Highlight in Halle 2
Ja, es war echt voll. Umso wohler fühlte ich mich dann in Halle 2: In dieser Halle gibt es vor allem Spielezubehör in der Größenordnung „Alles was das Spielerherz begehrt“. Ja, hier konnte ich mich echt kaum sattsehen: Würfeltürme, Spieltische, Inlays, Würfelteller (auch portable), Retro-Kram, Schmuck rund um Spielethemen, Shirts, aber auch Bücher und Rollenspielthemen findet man hier. Und sowieso Merchandise jeglicher Art (Funko Pop lässt grüßen!). Hier stieß ich am Samstag auf mein kleines Highlight: Seit einer Weile wollte ich mir das Abenteuer-Spielbuch „Reiter der Schwarzen Sonne“ kaufen, ein Spielbuch, das in den höchsten Tönen gelobt wurde und beim Verlag gab es online noch die letzten Special Editions in einer Ausführung mit CD, Landkarte, Lesezeichen, Making-Of und Postkarte, womit ich immer wieder geliebäugelt hatte. Und zufällig fand ich genau diese Edition auf der Messe, wo auch der Verlag vertreten war. Dass ich das Buch mitnehmen musste, war relativ schnell klar und ganz besonders schön war, dass ich am Stand direkt vom Autor angesprochen wurde, der es mir dann auch gleich signiert hat. Genau das ist einfach so toll an der Messe  <3

Das KOSMOS-Exit-Game
So schlenderten wir von Stand zu Stand, bis die Zeit viel zu schnell wie verflogen war und unser nächstes Highlight anstand: Bei KOSMOS hatte ich bei einem Online-Gewinnspiel ein EXIT-Spiel gewonnen. Dass ich großer Escape-Room-Fan bin, ist ja kein Geheimnis mehr. Umso mehr freue ich mich, dass das Thema inzwischen sogar in einigen Brettspielen aufgegriffen wird. Auch von KOSMOS gibt es ab sofort drei verschiedene und in diesem Zusammenhang hatten sie auf der Messe eben auch einen kleinen Escape-Room aufgebaut. Wir hatten 30 Minuten Zeit, um aus einem Theater-Foyer zu entkommen. Dafür mussten wir Rätsel lösen und Zahlenkombinationen für Schlösser finden. Es war echt ziemlich tricky, aber zum Glück saß im Foyer auch ein Garderobiere, der uns einen Tipp geben konnte, wenn wir so gar nicht weiter wussten. Ob wir es geschafft haben? Natürlich! Mit einer Restzeit von lockeren 7 Sekunden. Aber geschafft ist geschafft, ne?😉 Danke ans Team von KOSMOS für das tolle Spiel und den Tag auf der Messe, es war so toll! Es ist wohl selbsterklärend, dass ich dann auch noch die drei Spiele für Zuhause mitnehmen musste …

Und damit waren unsere beiden Tage auf der Messe auch schon wieder viel zu schnell vorbei, aber gefühlt war es wie eine Woche Urlaub. Abends ging es noch lecker Essen beim Italiener, wo dann direkt nach der Pizza weitergespielt wurde.

Es war so toll! Bis zum nächsten Jahr, oh ihr wundervollen Spiele-Nerds!  <3 Ich hoffe, dass hier dann bald noch einige Berichte zu den gespielten Spielen und dem Spielbuch folgen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s