Month: December 2016

[2016] Das letzte Jahr

Was für ein Jahr. Vermutlich wurde selten eins so kollektiv gehasst wie dieses. Aber was soll man auch von einem Jahr erwarten, das mit dem Tod von David Bowie beginnt und während man noch fassungslos nach seinen LPs im Schrank greift, schiebt es schon den Tod von Alan Rickman hinterher und dann ging es ja eigentlich nur so weiter. Und dann waren da noch all diese politischen „WTF?!“-Momente, in denen man noch mehr als sonst an der Menschheit gezweifelt hat. Spontan denke ich da an den Brexit, mit dem – seien wir mal ehrlich – wirklich niemand gerechnet hat. Selbst den Befürwortern stand am Tag nach der Entscheidung ein „Öhm. Und was machen wir jetzt?!“ ins Gesicht geschrieben. War doch alles gar nicht so gemeint. Und dann war da noch die Wahl in den USA, bei der man auch dachte, dass dieser tatsächliche Ausgang einfach unmöglich ist. Unmöglich! Ja, so ein Jahr war das. Eins voller WAS ZUR HÖLLE PASSIERT HIER EIGENTLICH?! Und ich bin gespannt, wie 2017 weitergeht. Vermutlich genauso. Denn ja natürlich, diese …

[Spiele] EXIT – das Escape-Spiel für Zuhause

Escape-Spiele boomen zurzeit, in jeder größeren Stadt finden sich inzwischen diese Räume, in die man für 60 Minuten eingesperrt wird und dann durchs Lösen von Rätseln den Schlüssel zur Freiheit finden muss. Zumindest ist das meistens die Ausgangssituation, um die dann noch eine nette Geschichte gestrickt wird. Ein großartiges Gruppenerlebnis, der einzige Nachteil: Es ist relativ teuer und wenn man die angebotenen Räume gespielt hat – meistens sind es so zwei bis vier verschiedene – ist man halt durch. Die gute Nachricht ist aber: Einige Spielemacher haben sich da mal etwas einfallen lassen und bringen das Escape-Game-Gefühl ins eigene Wohnzimmer. Eine Variante, die Ende 2016 erschienen ist, ist die EXIT-Reihe vom KOSMOS-Verlag. Ja genau, Reihe. Denn Inka und Markus Brand haben nicht nur ein Escape-Spiel für Zuhause entwickelt, sondern gleich drei: Die verlassene Hütte, Das geheime Labor und Die Grabkammer des Pharao. Und wie funktioniert das? Ich war – ehrlich gesagt – anfangs etwas skeptisch. Ich liebe „echte“ Escape-Games und habe inzwischen auch das eine oder andere spielen können. Das Prinzip ist einfach: Die Spielenden …