Life in a Week
Comment 1

Life in a Week – No. 3/17

Hallo Herbst! In der letzten Woche gab es leckeres Essen auf dem „Veganen Straßenfest“ an der Reeperbahn, eine besondere Vorstellung im Kino, einen Waldspaziergang und ein neues, lang ersehntes Spiel:

Gesehenes:

Im Savoy lief in der letzten Woche „Blade Runner“ (1982) im Final Cut. Ich kannte den Film tatsächlich noch nicht, weshalb ich dachte, dass das doch DIE Gelegenheit ist. Und es war wirklich sehr cool. Ich bin froh, dass ich den Film im Kino gesehen habe, weil ich gerade die Musik sehr beeindruckend fand. Schwere Kost war es trotzdem, Zuhause habe ich erst mal ein paar Interpretationen gelesen. Man sehen, ob ich mir auch den neuen „Blade Runner 2049“ ansehen werde. Vermutlich aber eher nicht im Kino.

Gelesenes:

Ich bin derzeit in „Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr“ von Walter Moers. So lange habe ich mich darauf gefreut und nun komme ich irgendwie nicht wirklich zum Lesen …  Buhuuu!

Gespieltes:

Endlich, endlich „Arkham Horror. Das Kartenspiel“! Als das Spiel Anfang 2017 erschien, habe ich so lange gezögert, es zu kaufen, dass es irgendwann vergriffen war und dann habe ich sehnsüchtig dem Neudruck entgegen gefiebert. Am Freitag kam das Spiel endlich bei mir an und ich habe inzwischen schon zwei der drei Szenarien, die im Grundspiel enthalten sind, gespielt. Ich stehe ja total auf Cthulhu-Spiele aller Art und mich faszinieren die Arkham-Spiele von Fantasy Flight. Trotzdem sind es keine Spiele, die man „mal eben“ rausholt, weil sie doch sehr sperrig und langwierig sind. Das Kartenspiel kommt mir hingegen recht abgespeckt vor, aber genau richtig: Der Schwerpunkt liegt auf der Geschichte, die man durch die Karten in einem Szenario erarbeitet und beeinflusst. Bisher bin ich sehr begeistert! Ganz zu schweigen davon, dass ich die Karten und das ganze Design hier sogar noch hübscher finde, als die anderen eh schon immer hübschen Lovecraft-Spiele. Es ist übrigens mein erstes „Living Card Game“ und ich habe etwas Respekt davor, was es schon jetzt alles zusätzlich zu kaufen gibt … ich hoffe, ich bleibe standhaft 😉

Was sonst noch geschah:

Am 16. September haben wir das Vegane Straßenfest in Hamburg besucht. 2015 war ich schon mal da und da war es noch super klein, dieses Mal fand es an der Reeperbahn statt und war eine schöne Mischung aus Info- und (Fr)Essständen. Vincent Vegan war auch da – wo es meiner Meinung nach die besten Burger gibt ❤ Leider war es recht herbstlich und regnerisch, weshalb ich mir den ersten Glühwein der Saison gönnte, um zwischendurch wieder aufzuwärmen … danach gab es dann aber doch noch ein Eis (Snickers, gebrannte Mandel und Salz-Karamell! Großartigst!)

Ein paar Tage später ging es dann über das Wochenende in die Heimat, wo wir spontan in die Natur gefahren sind. Ein zweistündiger Spaziergang mit den Hunden durch Wald, Heide und am Wasser entlang. Es war so schön! Sagte ich schon, dass ich mich auf den Herbst freue?

Deshalb war es dann auch Zeit, mein Lego-Jahreszeitenhaus umzubauen. Es wird jetzt endlich wieder gemütlich. Kürbissuppe ist auch am Start.

Advertisements

1 Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s