Tagebuch
Leave a Comment

#Konsumauszeit 2017

In diesem Jahr wird der November wieder zur Konsumauszeit. Auch wenn Apfelmädchen und sadfsh ihren Blog nicht mehr fortführen (soweit ich weiß), habe ich mich total gefreut die entsprechende Ankündigung auf Instagram zu finden. In den letzten Jahren hat mir die Auszeit echt gut getan, daher will ich auch jetzt wieder mein Bestes geben und mal drauf achten, nicht so viel Kram zu kaufen – sondern nach Möglichkeit nur das, was ich wirklich brauche. Also Lebensmittel, Hygieneartikel und Co.

Der Zeitpunkt könnte für mich nicht besser gewählt sein. Für mich als Halloween-Fan sind September und Oktober geprägt von Impuls-Käufen. Deko-Sachen für die Wohnung, die es halt nur zu dieser Zeit im Jahr gibt – und schon hat man seine eigene kleine Rechtfertigung gefunden, um Dinge zu kaufen, die halt hübsch, aber nicht wirklich notwendig sind.

Und dann gibt es ja Ende Oktober auch immer die Spiele- (und Kauf-) Messe SPIEL. Für mich ist das ein Event, für das ich schon lange im Voraus spare, denn hier gibt es immer so viele tolle Spieleneuheiten und eben auch vieles, das entweder auf der Messe recht günstig zu haben ist, das sonst schwer/nur im Ausland zu bekommen ist oder es gibt verlockende Goodies zum Kauf dazu. Daher ist das Widerstehen so besonders schwer.

In den letzten Jahren hat die Konsumauszeit im Herbst mein Kaufverhalten insgesamt schon ziemlich verändert. Impulskäufe von Klamotten, Deko und Co sind sehr viel seltener geworden. Meine große Schwachstelle sind leider immer noch die Bücher. Und die letzten Wochen (Halloween und Spielemesse) fallen leider komplett aus dem “Drauf achten, was man kauft” raus, daher bin ich nun umso motivierter, was die Konsumauszeit angeht.

Konsumauszeit + Social-Media-Pause?

Der November startet für mich mit meinem ersten Urlaub im neuen Job, für den ich mir direkt eine kleine Social-Media-Pause verordnet hatte. Warum führe ich das also nicht im ganzen November fort? 2015 habe ich das mal ziemlich erfolgreich gemacht und weiß heute noch, wie gut es mir tat. Also versuche es ich wieder! Was allerdings nach meinem Urlaub etwas tricky wird, denn Twitter, Facebook und Co. gehören inzwischen zu meinem Job dazu. Aber ich möchte zumindest versuchen, privat so gut wie nicht mehr reinzusehen.

Ich bin dann mal offline …

Meine Joker: In diesem Jahr möchte ich wieder einen Adventskalender für meinen Freund basteln, da muss ich also mal wieder Ausnahmen machen. Und bei (Weihnachts-)Geschenken allgemein. Im idealsten Idealfall werde ich Ende des Jahres umziehen und da muss dann auch noch das eine oder andere her. Aber auch da habe ich inzwischen tolle Verschenkegruppen gefunden (auf Facebook, hm, das wird zum Dilemma merke ich gerade :D), wo ich mal gucken kann. Und ich habe mir schon Adressen von den Sozialkaufhäusern und Co. in der Nähe rausgesucht.

Ich versuche zwischendurch immer mal wieder Updates zu posten und bin gespannt, wie gut die Auszeit dieses Jahr bei mir klappt


Update:


 

Ich freue mich übrigens auch schon wieder sehr auf die Berichte der anderen. Auch bei Romy (ihren Blog liebe ich sehr!) geht es zum Beispiel nun in die Konsumauszeit. Und damit wünsche ich euch eine schöne Herbstzeit! Macht es euch gemütlich 😉

Zum Schluss noch ein Video, “Why I quit Social Media for a year and what I learned”, das ich ganz spannend fand:

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s