Life in a Week
Comments 4

Life in a Week – No. 4/17

Aufregend ist gerade alles. Die Wohnungssuche läuft auf Hochtouren, ich weiß nun wieder, wie sich eine eklige Erkältung anfühlt, ich habe eine schöne Urlaubswoche in der Heimat hinter mir und draußen ist es gut herbstlich (mit Wärmflasche im Arm gesendet). Ich nutze die Gelegenheit mal wieder für einen Rückblick.

Gelesenes:

Fertig geworden bin ich mit “Post-Millennial Gothic: Comedy, Romance and the Rise of ‘Happy Gothic’” von Catherine Spooner. Spooner ist eine britische Hochschullehrerin mit Schwerpunkten in den Bereichen Gothic Literatur und Kultur. Hier schaut sie sich an, wie sich „Gothic“ im 21. Jahrhundert verändert hat. Dabei beleuchtet sie unter anderem – und das ist das, was ich so spannend fand – welchen Einfluss zum Beispiel Tim Burton auf die Gothic-Szene hatte. Thema sind auch viele Bücher, TV-Serien oder Filme wie „A Series of Unfortunate Events“, „Twilight“, „Crimson Peak“, „Mighty Boosh“, „Dark Shadows“ und noch viele mehr, wo es auch nur ein wenig um Gothic und Goth geht. Und natürlich geht es um die Leichtigkeit, Kreativität und „Verspieltheit“ – was auch an der ständig präsenten Ironie im Genre liegt und daran, wie Tim Burton oder „Dark Shadows“ zeigen, dass es oft darum geht, sich eben nicht immer zu ernst zu nehmen. Und damit ist Gothic sehr viel mehr „Happy“, als Außenstehende auf den ersten Blick vermuten würden. Die Lektüre hat entsprechend viel Spaß gemacht, ich möchte es unbedingt noch mal lesen. (Wer mehr dazu wissen will, hier gibt es eine ganz schöne Rezension)

Ein geliehenes Buch konnte ich endlich zurück geben: „Alles kein Zufall“ von Elke Heidenreich. Ich liebe Elke Heidenreichs Art Geschichten zu erzählen sehr und letztes Jahr war ich mit meiner Mutter bei ihrer Lesung zu diesem Buch. Es ist voll mit kurzen Geschichten, manchmal sind es nur ein paar Absätze, oft geht es um ganz banale Dinge. Trotzdem berühren mich ihre Geschichten immer sehr und auch dieses Mal gab es von mir wieder viele verträumte „Hach!“-Momente beim Lesen.

Da ich noch so in Halloween-Stimmung war, hatte ich noch „Jetzt gibt’s Saures“, eine Kurzgeschichtensammlung mit Geschichten von Autorinnen und -autoren wie  R.L. Stine und Chris Priestley gelesen. Es waren ein paar ganz schöne und schaurige Geschichten dabei, auch wenn keine für mich so richtig heraus stach. Aber ich bin immer noch ganz fasziniert von der Aufmachung: Das Buch kommt in einer Plastikhülle, die mit roter Flüssigkeit gefüllt ist, in der kleine gruselige Dinge schwimmen. Ein totaler Second-Hand-Glücksgriff ❤

Gesehenes:

Die zweite Staffel „Stranger Things“. Und ich fand sie ziemlich gut! Vor allem war die Veröffentlichung zu Halloween einfach perfekt. Wobei ich gestehen muss, dass ich den Hype um Staffel 1 schon nicht so ganz nachvollziehen konnte – es war für mich eine super spannende Serie mit einer ganzen Menge Nostalgie-Liebe, aber es war für mich nicht DIE Serie des Jahres. Staffel 2 plätschert zunächst so dahin und zum Schluss nimmt alles doch noch mal Fahrt auf. Mein persönliches Highlight: Sean Astin! (Stiefsohn von „Gomez Addams“ und dank „Steinzeit Junior“ ein Held meiner Jugend.) Ihn und seine Rolle fand ich super! Die Kritiken an Staffel 2 sind ja echt durchwachsen, was ich aber relativ schade finde ist, dass so viele sagen Staffel 1 war besser, weil alles mysteriöser war und man noch nicht so viel über das, was passiert wusste. Ja, duh! Hätte man diese Ausgangssituation zurück gewollt, hätte man eine ganz neue Geschichte im „Stranger Things“-Universum oder so finden müssen. Und dafür, dass der Kampf der Kinder gegen diese Horrorwelt einfach nur weitergeht, fand ich es echt spannend und unterhaltsam.

„Mars Attacks“. Die DVD  stand schon Jahre lang im Regal und gesehen hatte ich den Film noch nie. Jetzt war er endlich dran und ich bin sehr begeistert. Schön abgedreht, herrlich satirisch mit vielen, vielen guten Schauspielerinnen und Schauspielern – besonders Glenn Close und Jack Nicholson als Präsidenten-Paar fand ich großartig. Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich ihn noch nicht eher mal aus dem Regal geholt habe 😉

Meinen ersten Edgar Wallace! Auf Twitter hat mich @Weltraumhirsch total angefixt, da habe ich mal geschaut, was im Streaming-Dienst des Vertrauens so zur Verfügung steht. Es wurde „Das Gasthaus an der Themse“. Ich glaube, ich möchte davon jetzt mehr sehen 🙂

Was sonst noch so los war:

Bei tanja-karmann.de gab es im Oktober eine total schöne Halloween-Aktion zum „All Hallows Read“, das mal von Neil Gaiman ins Leben gerufen wurde. Hier ging es von Blog zu Blog und von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gab es passende Buchempfehlungen zum Gruseln. Es war wie eine kleine Halloween-Schnitzeljagd, zumal es zu jedem Beitrag einen Buchstaben gab, den man Ende Oktober zu einem Lösungswort zusammensetzen konnte. Ich habe mich auf jeden neuen Beitrag total gefreut und nicht nur viele tolle neue Blogs entdeckt, auch meine Wunschliste ist leider ziemlich gewachsen. Auch wenn die Aktion an sich schon vorbei ist, lohnt sich das Nachlesen auf jeden Fall!

Ich habe gemütliche Feuerstellen wie diese oder diese für mich entdeckt. Also im Video. Und auf YouTube. Es ist für mich gerade die perfekte Begleitung zum Lesen und Tee trinken.

Ich empfehle die erlebten Gruselgeschichten von der lieben Celly.

Keine Gute Zeit für einen Kevin Spacey-Fan. Seufz.

Advertisements

4 Comments

  1. Siehst so aus, als wenn ich mir Stranger Things auf jeden Fall mal ansehen sollte 🙂
    Aber wenn diese gehypte Serie nicht DIE Serie des Jahres war, welche war es dann? Oder gibt es die Auflösung dann im Jahresrückblick?

    Ich hoffe, du bist inzwischen wieder gesund. Was eine Wohnung angeht, halte ich weiter Augen und Ohren offen.

    Liebe Grüße
    Shadowelf

    Like

    • Sie ist auf jeden Fall nicht schlecht, eher ziemlich gut, wenn man auf Horror und diese 80er-Nostalgie steht. Du solltest mal reinsehen 😉 Aber nein, meine Serie des Jahres war sie nicht. Aber wie gesagt, ich fand auch schon Staffel 1 sehr gut, aber nicht MEGA 😉

      Danke dir. Ja, ich bin wieder fit und Wohnungssuche ist aufregend … Schön, dass du auch wieder im Lande bist 🙂

      Liebe Grüße
      Cookie

      Like

  2. Liebe Cookie,
    die Fireplaces sind ja wohl total genial! Das ist auch was für mich. Danke für diesen tollen Tipp 😀
    Und „Mars Attacks“ ist wirklich sooo großartig, den kann man in Abständen immer wieder schauen.
    Liebe Grüße, Däumen für die Wohnung gedrückt und gute Besserung!
    Sandra :-*

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s