All posts filed under: Spiele

[Spiele] Brettspiel-Café “Würfel & Zucker”

Heute kommt mal ein Beitrag, den ich ohne zu zögern auch mit „In eigener Sache“ betiteln könnte. Ich möchte euch nämlich ein Café vorstellen, das mir sehr am Herzen liegt. Wieso ein Café? Also kein normales Café, sondern ein Brettspiel-Café in Hamburg: das „Würfel & Zucker“. Im „Würfel & Zucker“ gibt es viele, viele Brettspiele. Bisher sind es gut 500 Stück und dazwischen sind auch viele Perlen wie das gehypte „Terraforming Mars“, Retro-Schätze wie „Sherlock Holmes Criminal-Cabinet“ sowie die einen oder anderen Kickstarter-Geheimtipps. Die besondere Auswahl ist aber nicht alles, was dieses Café von anderen – die ebenfalls Brettspiele anbieten – unterscheidet. Hier steht wirklich das Spielen im Mittelpunkt. Für eine „Spiele-Flatrate“ von 5 Euro pro Tag könnt ihr so viele Spiele ausprobieren, wie ihr möchtet und das Besondere: Sie werden euch auch erklärt. Dafür gibt es im Café die Erklärbären, die euch das gewünschte Spiel beibringen, damit ihr direkt euren Kaffee schlürfen und losspielen könnt. Und wer sich nicht entscheiden kann, der bekommt auch schon Beratung auf der Suche nach dem passenden Spiel. Auch …

[Escape-Game] Auf der Suche nach Sherlock Holmes

Aufmerksame Leserinnen und Leser werden inzwischen gemerkt haben, dass ich großer Fan von Escape-Räumen bin. Wer diese Spiele noch nicht kennt: Man wird als Team für zum Beispiel 60 Minuten in einen Räum gesperrt und muss Rätsel lösen, um aus diesem Raum zu entkommen. In Deutschland gibt es immer mehr Anbieter und die Szenarien hören sich fast immer verlockend an. Es gab da aber besonders einen Raum, der es mir angetan hatte: Der Sherlock Holmes-Raum im Escape Berlin. Daher hatte ich mich sehr gefreut, als mich Escape Berlin zum Spielen einer ihrer Räume einlud und natürlich suchte ich mir den Besuch bei Sherlock aus. Unsere Aufgabe Nachdem wir in Empfang genommen und auf die wichtigsten Verhaltensregeln im Spiel aufmerksam gemacht wurden, kam direkt die Frage: „Habt ihr in den letzten Tagen die Nachrichten aufmerksam verfolgt?“ … Öhm … „Dann ist euch sicher nicht entgangen, dass Professor Moriarty wieder in der Stadt ist!“ … Ah! Und genau darum geht es in der Geschichte: Sherlocks Erzfeind Moriarty ist zurück und der Detektiv seitdem verschwunden. Doch Sherlock wäre …

[Spiele] EXIT – das Escape-Spiel für Zuhause

Escape-Spiele boomen zurzeit, in jeder größeren Stadt finden sich inzwischen diese Räume, in die man für 60 Minuten eingesperrt wird und dann durchs Lösen von Rätseln den Schlüssel zur Freiheit finden muss. Zumindest ist das meistens die Ausgangssituation, um die dann noch eine nette Geschichte gestrickt wird. Ein großartiges Gruppenerlebnis, der einzige Nachteil: Es ist relativ teuer und wenn man die angebotenen Räume gespielt hat – meistens sind es so zwei bis vier verschiedene – ist man halt durch. Die gute Nachricht ist aber: Einige Spielemacher haben sich da mal etwas einfallen lassen und bringen das Escape-Game-Gefühl ins eigene Wohnzimmer. Eine Variante, die Ende 2016 erschienen ist, ist die EXIT-Reihe vom KOSMOS-Verlag. Ja genau, Reihe. Denn Inka und Markus Brand haben nicht nur ein Escape-Spiel für Zuhause entwickelt, sondern gleich drei: Die verlassene Hütte, Das geheime Labor und Die Grabkammer des Pharao. Und wie funktioniert das? Ich war – ehrlich gesagt – anfangs etwas skeptisch. Ich liebe „echte“ Escape-Games und habe inzwischen auch das eine oder andere spielen können. Das Prinzip ist einfach: Die Spielenden …

Die Spielemesse 2016

Vom 14. bis zum 16. Oktober 2016 ging es für uns auch in diesem Jahr wieder nach Essen zum Mekka für Spielkinder: zur Spielemesse. Alles was mit Brettspielen, Rollenspielen, Fantasy und Spielezubehör zu tun hat, findet man hier. Ein Traum also! Und auch in diesem Jahr war es deshalb wieder ein Pflichttermin. Dieses Mal waren wir auch (leider nur?) am Freitag und am Samstag da und das war so los: Tag 1, Freitag: Am Freitag reisten wir an und starteten mittags auf der Messe. Auch dieses Mal hieß es als erstes: Stände ansteuern, an denen es unsere Wunschspiele gab und hoffen, dass uns noch Exemplare übrig gelassen wurden. Das waren unsere Must-haves: Als erstes ging es zu Legion Supplies wo es Covert und Clank! gab (wovon wir das letzte Exemplar ergatterten und mein Freund ein „You are a very lucky guy!“ zur Bestätigung zu hören bekam). Und für mich ging es dann direkt zu Grey Fox Games, wo mir der Designer höchstpersönlich London Dread verkaufte. Ein Horror-Spiel im viktorianischen London, ein Echtzeit- und Programmierspiel. Als wäre …

[Spiele] Die Akte Whitechapel

25. Sept. 1888 Lieber Boss, mir kommt ständig zu Ohren, die Polizei hätte mich geschnappt, aber sie wird mich jetzt noch nicht erwischen. Ich habe gelacht, wenn sie so schlau aussehen und darüber reden als wären sie auf der richtigen Spur. Ich bin hinter Huren her und ich werde nicht aufhören, sie aufzuschlitzen, bis ich geschnappt werde. Der letzte Job war großartige Arbeit. Ich habe der Dame keine Zeit zum Kreischen gelassen. Wie können Sie mich da schnappen? … Viel Glück. Ihr ergebener Jack The Ripper Die Whitechapel-Morde vom ominösen „Jack the Ripper“ kennen wir alle. Bis heute ist nicht wirklich geklärt, wer hinter diesen Taten steckte. Gleichzeitig war die Polizei regelrecht überfordert mit der Situation, sie kamen ihm nicht auf die Schliche. Die perfekte Ausgangssituation für ein Brettspiel also! „Die Akte Whitechapel“ ist ein Hidden-Movement-Spiel, wie man es zum Beispiel auch von „Scotland Yard“ kennt. In diesem Fall ist es Jack the Ripper, der sich unbemerkt über das Spielfeld bewegt und die anderen müssen erahnen, wo er sich befindet. Eine Spielerin oder ein Spieler ist Jack …

[Spiele] T.I.M.E. Stories (Ohne Spoiler)

“Sie suchen eine aufregende Aufgabe, die Ihnen unbegrenzte Aufstiegschancen bietet sowie die Möglichkeit, verschiedene Realitäten und Zeiten zu besuchen? Sie möchten die Ordnung des Raum-Zeit-Kontinuums und den Wohlstand unserer Gegenwart wahren sowie die unendlichen Reisemöglichkeiten nutzen, welche die „Tachyon Insertion“-Technologie bietet? Sie sind scharfsinnig, hochmotiviert und arbeiten gerne im Team? Sie fürchten sich vor nichts? Dann braucht die T.I.M.E. Agency Sie!” Ja, ja natürlich das alles! Wenn man das denkt beim Lesen, dann ist man bereit für „T.I.M.E. Stories“ von den Space Cowboys. Und darum geht’s: Die T.I.M.E (Tachyon Insertion in Major Events) Agency kann Agentinnen und Agenten durch die Zeit reisen lassen: Die Agency steckt sie Zeitkapseln und beamt sie in Wirtskörper, in denen sie in der jeweiligen Zeit Aufgaben erfüllen müssen. Natürlich sind die Agenten wir und natürlich wissen wir am Anfang nicht so richtig, was eigentlich unsere Aufgabe ist. Und genau darum geht es: herauszufinden, was wir zu tun haben und das dann auch machen, indem wir Leute befragen, Orte besuchen und Rätsel lösen. – Halt, Moment, woa! Leute befragen? Orte besuchen? …

This is Halloween – Teil 3: Die Spiele

Wir planen auch in diesem Jahr das Halloween-Wochenende mit einigen gruseligen Brettspielen zu verbringen. Im letzten Jahr habe ich euch ja schon von Spielen erzählt, die ich perfekt finde für die Zeit und auch in diesem Jahr lasse ich euch wieder teilhaben daran, was bei uns so auf den Tisch kommt. Schaffen werden wir sicherlich nicht alle, aber unter anderem diese hier warten darauf, uns an Halloween zu gruseln: Mysterium „Ihr habt es gewagt, die Schwelle zum heimgesuchten Mysterium-Herrenhaus zu überschreiten … Wie mutig! Nehmt Platz, öffnet euren Geist und weckt euren sechsten Sinn, um euch auf eine außergewöhnliche Séance einzulassen, in deren Verlauf ihr versuchen werdet, einer verloren Seele Frieden zu bringen …“ So beginnt die Geschichte des Spiels, in dem eine Spielerin oder ein Spieler den Geist spielt, der den anderen – den Medien – mitzuteilen versucht, wer ihn wo wie umgebracht hat. Das versucht er über Traumkarten zu tun, anhand derer alle versuchen müssen zu deuten, worauf der Geist sie hinweist. Ich kann nur wieder erwähnen wie unfassbar hübsch das Spiel gestaltet …

Ein Wochenende für Spielkinder: die SPIEL 2015

Vom 9. Bis 11. Oktober war es endlich soweit und das Wochenende stand an, auf das ich mich schon seit Monaten freute: Es ging zur Spiele-Messe in Essen! Schon Wochen vorher studierten wir YouTube-Videos und Podcasts mit Neuerscheinungen und all dem, was man dort nicht verpassen darf. Und da wir in diesem Jahr das erste Mal dort waren, waren wir umso gespannter. Tag 1 Am Freitagmittag ging es für uns los und auf dem Weg zur Messe haben wir schon leichte Panik bekommen: Es war nicht einmal 14 Uhr und uns kamen schon massig Leute entgegen, die schwer mit Spielen bepackt waren. Wir schwankten zwischen „O Gott, wir dürfen nicht so viel kaufen! Wir müssen widerstehen!!“ und „ES WIRD SCHON ALLES AUSVERKAUFT SEIN!!!“. Am ersten Tag stand für uns ohnehin erst einmal auf dem Plan, unsere Must-Haves anzusteuern: Vorbestellungen abholen und Spiele kaufen, bei denen wir sicher waren, dass sie schnell vergriffen sein werden. Daher navigierten wir am ersten Tag mehr so von Ziel zu Ziel und schauten zwischendurch mal rechts und links, was es …

Atmosphäre ist alles: Tabletop Audio

Die passende Atmosphäre ist bei vielen Dingen das A und O. Ob bei Rollenspielen, bei gemütlichen Spieleabenden oder beim Schmökern im Mittelalterroman – all diese Sachen machen erst so richtig viel Spaß, wenn man komplett ins Thema eintauchen und alles um sich herum vergessen kann. Eine spannende Geschichte allein kann da manchmal schon ausreichen. Toll ist aber trotzdem der Regen am Fenster und die Kerze am Bett, wenn man in Grusellektüre abtauchen möchte. Bei unseren Brettspielabenden haben wir uns deshalb inzwischen angewöhnt, für eine entsprechende Geräuschkulisse im Hintergrund zu sorgen. Spielen wir in „Mage Wars“ zwei Magier, die in einem epischen Duell gegeneinander antreten, suchen wir uns vorher eine „epische“ Playlist bei YouTube heraus. Gehen wir einkaufen auf dem Markt in „Istanbul“, lassen wir im Hintergrund arabische, atmosphärische Musik laufen. Gehen wir Monster jagen in „Villen des Wahnsinns“, werde ein paar schöne Horrorfilm-Soundtracks herausgekramt. So machen viele Spiele gleich noch viel mehr Spaß! Und das Schöne ist, dass man inzwischen nicht mal mehr unbedingt in den Weiten des Internets suchen muss. Es gibt nämlich Webseiten …

[Spiele] Gloom

Wir haben uns heute hier versammelt, um Abschied zu nehmen von Professorin Helena Slogar, exzentrische Erfinderin. Sie liebte das Gärtnern, lange Spaziergänge im Mondlicht und das Reanimieren von Toten. Nun ist sie selber tot, versehentlich eingebacken in einen Kuchen. Möge sie in Frieden ruhen. Und damit willkommen zu dem schaurig-schönen Kartenspiel „Gloom“! Es ist bei Atlas Games erschienen und bisher (leider) nur in englischer Sprache zu haben. Wen das nicht stört und wer düstere Geschichten mag, dem kann ich das Spiel nur wärmstens ans Herz legen. Und darum geht es: Jeder Spieler erhält Personen-Karten einer herrlich verschrobenen Familie. Zu sehen sind darauf nicht nur die entzückenden Charaktere, sondern zu jedem Mitglied gibt es noch einen kleinen beschreibenden Text. Und nun geht es darum, diesen Leuten das Leben erst zur Hölle zu machen und dann, wenn es ihnen richtig mies geht, muss man sie sterben lassen. So schön! Dazu spielen wir mit „Modifier Cards“. Diese Karten werden auf die Charaktere gespielt und zeigen an, was ihnen so passiert. Zum Beispiel gibt es die negativen, die den …